Alles über den neuen 1er BMW Coupe

Wenn man die Automagazine aufschlägt, im Internet zu suchen beginnt oder auf Automessen unterwegs ist, erfährt man jede Menge Informatives und Neues aus der Welt der Autohersteller. Neuerungen aufgrund technischen Fortschritts, Neuerungen im Zusammenhang mit dem Verbrauch oder dem Antrieb des Fahrzeuges sind hier inzwischen die Hauptgründe. Die Autohersteller bringen immer wieder neue Modelle – so wie beispielsweise der 1er BMW Coupe – heraus. Diese neuen Fahrzeuge können entweder ein komplett neues Modell oder nur ein Refresh also eine veränderte Serie sein.

Um sich sein neues Wunschfahrzeug zu finanzieren, setzen viele Kunden dabei auf eine Fremdfinanzierung, sehen das Auto als Anlage – obwohl es sich hier eig. um ein vergängliches Konsumgut handelt. In manchen Fällen ist das Auto aber nicht unbedingt Luxusgut, sondern notwendiges Arbeitsmittel. Denn: man benötigt das Fahrzeug, um die Arbeitsstätte zu erreichen. Man benötigt vielleicht auch ein ganz spezielles Fahrzeug, da man damit unterwegs ist zu Kunden.

Wenn die Anschaffung in unmittelbarerer Form die eigenen finanziellen Rücklagen übersteigt, sollten Sie einen Autokredit Vergleich machen. Allerdings sollte die Anschaffung des neuen Fahrzeuges keineswegs die grundsätzlichen finanziellen Möglichkeiten übersteigen. Denn sonst gerät man bei der Rückzahlung des Autokredites sehr schnell in eine ungünstige und ungeliebte Position bzw. große Schwierigkeiten. Bedenken sollte man letztlich auch immer: Es ist nicht allein der Preis, den man für das Auto bezahlt, sondern auch die Kosten, die für die Unterhaltung, Wartung und Pflege des Fahrzeuges erforderlich sind. Bei einem Fremdfinanzierten Fahrzeug kann es beispielsweise erforderlich sein, dass der Kreditgeber vorschreibt, wo man sein Auto reparieren bzw. den Kundendienst durchführen lässt. Auch ist eine andere Versicherung teilweise vorgegeben. Diese Faktoren sollte man bei seinem Vergleich der Kredite durchaus mit einfließen lassen.

Billigkredit oder nur Augenwischerei

Bei der Suche im Internet stößt man auf die unterschiedlichsten Headlines. Viele Versprechungen oder Lockangebote finden sich hier. Daher sollte man in jedem Fall genau schauen und in den AGBs bzw. Vertragsbedingungen nachlesen, ehe man den Vertrag am Ende unterschreibt.

Kredit von einer Bank oder von einem Investor

Es gibt bekanntlich die Möglichkeit, sich Geld vom klassischen Bankunternehmen zu leihen, oder auf einen Finanzdienstleister irgendwo zu setzen. Dies kann beides seine Vorteile haben. Ein Vorteil einer Bank ist sicherlich der, dass diese meist seit vielen Jahren bestehen und als Unternehmen greifbar sind. Bei Finanzdienstleistern – diese müssen zwar auch speziell abgesichert sein – sollte man letztlich genau festlegen, wer der Vertragspartner ist. Nicht das man im Falle eines Verschwindens des Einzelpartners vor unlösbaren Problemen steht.

Bild: panthermedia.net Axel Drosta