Infos aus Wirtschaft und IT

Werbeumsatz

Erstmals in der Geschichte erzielt die digitale Welt einen höheren Werbeumsatz, als der TV-Kanal. In anbetracht der gigantischen TV-Produktionen der letzten Jahre überrascht diese Mitteilung jetzt. Allerdings war es langfristig vorher zu setzen, da Unternehmen Werbung im Internet besser selektieren können. In Zukunft könnte es für die privaten Sender also eng werden, wenn sie es nicht endlich schaffen, sich im Internet zu etablieren und positive Zahlen erwirtschaften.

Die deutsche Medianbranche
Bis 2016 erwartet die deutsche Medienbranche, dass der Werbeumsatz im Internet um jährlich 2,8 Prozent anwächst. Dank steigender Umsätze in der digitalen Welt wird ein stabiles Wachstum vorhergesagt. Gleichzeitig lassen Studien erkennen, dass die Luft für Privatsender dünner wird. Nicht umsonst gibt es bei den Privaten immer mehr Pay-TV-Kanäle. Zwar etablieren sich die Privatsender (Pro 7, RTL, Sat 1 und Co) alle mit einem Internetauftritt. Doch echten Mehrwert bieten die Websites nicht. Statt dessen versucht man dem Kunden überteuerte Angebote unterzujubeln, die sich zwar positiv in der Statistik verkaufen lassen, doch nicht wirklich für Gewinn sorgen. Konkurrenz macht sich die Pro7-Sat1-Group jedenfalls mit Absicht nicht selbst.

Kasse machen25% Werbeanteil
Hat das Internet im Unterhaltungssegment (auch online Spiele) einen Werbeanteil von 23 Prozent erreicht, hingt das Fernsehen mit nun mehr 20,8 Prozent schon deutlich hinterher. Im vergangenen Jahr machte die deutsche Werbebranche im Internet ein Wachstum von fast 13 Prozent und ein Ende ist noch nicht in Sicht. Experten sind sich nun mehr sicher, dass 2016 mehr als 70 Milliarden Euro für Werbung in Deutschland ausgegeben wird. Internationale Unternehmen noch nicht mit eingerechnet.

Related Post

No comments yet... Be the first to leave a reply!

Leave a Comment

 

— required *

— required *